8 Dinge, die JETZT zu tun sind, bevor die Wirtschaft wieder crasht

Im Aktienmarkt ging es in den letzten Jahren fast nur bergauf und Deutschland hat auch Schulden von mehr als 2 Billionen Euro, die in den kommenden Jahren exponentiell wachsen werden. Schlimmer noch als das, viele Menschen sind auf eine Wirtschaftskrise überhaupt nicht vorbereitet.
Wenn die nächste große Finanzblase platzt (es ist nur eine Frage der Zeit) werden viele Menschen vor dem Nichts stehen.
Es gibt einige Dinge die du jetzt tun kannst damit der „Absturz“ für dich nicht so hart wird, wie für Andere die nicht vorbereitet sind. Noch ist es nicht zu spät die Zeit, die dir bleibt zu nutzen bis die nächste Blase platzt und die Wirtschaft mit sich reißt.

1. Bargeldreserve anlegen

Es ist wirklich erstaunlich, wie wenig Menschen heute noch sparen oder Geld beiseite legen. Wir sind an einem Punkt, an dem die meisten Menschen nicht mal 3 Monate ohne einen festes Gehalt überleben könnten. Dies bringt viele Menschen in die Gefahr, in Zeiten des wirtschaftlichen Abschwungs ohne Einkommen da zu stehen.
Wenn wir einen schweren wirtschaftlichen Zusammenbruch erleben würden, der mit 1929 oder sogar 2008 vergleichbar ist, hätten die Meisten sehr schnell keine Möglichkeiten mehr ihren Lebensunterhalt zu bezahlen.

Genau deswegen ist es wichtig Bargeld zu Hause zu haben.
Wir wissen, dass Banken nicht immer im besten Interesse ihrer Kunden agieren werden. Bei den Krisen in Griechenland und Zypern haben wir bereits gesehen, wie schnell Banken die Auszahlungen an Geldautomaten verhindern oder nur noch die Auszahlung von kleinen Beträgen erlauben.

Das kann zu einem riesen Problem werden.

Du musst also nicht einfach nur Geld sparen sondern du musst das Geld in bar sparen. Dass du das Bargeld nicht offen rumliegen lässt oder anderen davon erzählst, sollte selbstverständlich sein. Du willst dich ja schließlich nicht mit Absicht zu einer Zielscheibe machen.
Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten sein Geld zu verstecken. Einige kannst du hier auch käuflich erwerben.

2.Essen lagern 

Lebensmittel waren noch nie so günstig zu haben. Mach dir diesen Vorteil zu nutze so lange das noch so ist. Verlasse dich nicht darauf, dass die Lebensmittel auch in Zukunft weiterhin so billig und immer verfügbar sein werden.
Du solltest genügend Lebensmittel zu Hause haben um mindestens einen Monat davon leben zu können. Klar, dass es sich hauptsächlich um haltbare Lebensmittel handelt sollte. Fertigessen in Dosen sollte hier deine erste Wahl sein.

Wenn du nicht so sehr auf das Geld achten musst, dann sind Trekking Mahlzeiten, bzw. gefriergetrocknete Lebensmittel zu bevorzugen.
Gerade letztere bieten die effizientesten Lagermöglichkeiten für komplette Speisen einschließlich Fleisch. Du brauchst also kein Gefrierfach mit Fleisch, wenn du gefriergetrocknete Nahrung hast.

3. Verschiedene Einkommensarten

Fast alle Menschen leben von ihrem Gehalt, dass sie als Angestellter oder Arbeiter verdienen und meinen, dass das eine sichere Einkommensquelle ist. Was aber, wenn man plötzlich seinen Job verliert?! Genau das ist der große Nachteil, wenn man nur diese eine Einkommensquelle hat.
Das Schlimmste daran ist auch, dass du dir vielleicht schon den Arsch abgearbeitet hast um im Job aufzusteigen und mit steigendem Einkommen auch deinen Lebensstandard angepasst hast. Je höher dein Gehalt war desto schwerer wird es zu ersetzen sein.

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten Geld zu verdienen. Ob als Freelancer, Blogger, Youtuber, Verkaufen über Ebay oder Amazon, einen Nebenjob, Produkte aus dem eigenen Garten verkaufen etc. etc.
Was du machen kannst und willst hängt von deinen Fähigkeiten und deiner Fantasie ab. Grenzen setzt du dir hierbei nur selbst. Überlege dir wo und wie du noch weitere Einkommen generieren kannst und fange so schnell wie möglich damit an.

Anleitungen und Tipps zu allem Möglichen gibt es zu Hauf im Internet.

4. Edelmetalle

Bei einem wirtschaftlichen Zusammenbruch oder sogar dem Platzen mehrerer Blasen, wenden sich die Menschen schnell den Dingen zu, die in Zeiten wirtschaftlicher Belastung auch weiterhin einen Wert haben.
Gold und Silber werden auf absehbare Zeit ihren Wert behalten. In der Tat steigt der Preis der Edelmetalle sogar, während der Euro und der Dollar runter gehen.

Fang am besten an mit 1oz Silbermünzen und/oder Gold in kleinen Stückelungen an. Am besten baust du den regelmäßigen Kauf von Edelmetallen gleich in dein Monatsbudget mit ein.

5. Nahrung anbauen

Nach allem, was wir über die Lebensmittelindustrie, über Pestizide und die Fragilität unserer Nahrungsmittelsysteme wissen, ist es kaum zu glauben, dass nicht noch mehr Menschen ihre Nahrungsmittel selbst anbauen.
Wer bis jetzt noch nichts selber anbaut sollte damit jetzt anfangen.

Auch wenn du keinen Garten hast, kannst du auch auf dem Balkon, dem Dach oder sogar in der Wohnung selbst etwas anbauen. Auch wenn du erstmal nur mit Kräutern anfängst, ist das schon mindestens mal ein Anfang.
Mit entsprechendem Pflanzlicht ist es kein Problem auch Gemüse oder Obst in der Wohnung anzubauen.

Wenn du in einer Stadt wohnst gibt es vielleicht auch Gemeinschaftsgärten in denen du mitarbeiten kannst.

6. Triff deine Nachbarn

In einer Krise wird es Menschen geben die durch ihre Verzweiflung sich nicht mehr anders zu helfen wissen als Kriminell zu werden. Das sind die Gefährlichsten.
Dieses Risiko lässt sich minimieren, wenn du Teil einer Gruppe bist. Gerade die Nachbarn bieten sich dafür an.
Komm ins Gespräch mit deinen Nachbarn, lad sie mal zum Kaffee oder zum Grillen ein und freundet euch vielleicht sogar an. Baut auf jeden Fall eine Vertrauensbasis auf.
Wenn es dann zu einer Krise kommt ist der Zusammenhalt einer Gemeinschaft unbezahlbar.

7. Schulden abbauen

Viele Menschen haben heutzutage Schulden durch den Kauf eines Hauses, ein Auto oder sogar Möbel. Das wichtigste vor einer Krise ist es deine Schulden abzubauen. Ohne Schulden hast du nicht nur mehr von deinem Einkommen sondern du bist dann auch kein Sklave der Bank mehr und dir kann nicht gleich der Arsch weggepfändet werden, wenn du mal in Zahlungsschwierigkeiten gerätst.

8. Versicherungen

Mehr Einkommen kannst du auch erreichen in dem sparst. Zum Beispiel in dem du zu günstigeren Versicherungen wechselst.
Ein Wechsel ist unkompliziert und spart dir aber langfristig vielleicht sogar mehrere hundert Euro pro Jahr.
Einfach über einen Vergleichsrechner im Internet das passende suchen und gleich wechseln.

2 Comments on “8 Dinge, die JETZT zu tun sind, bevor die Wirtschaft wieder crasht

  1. Man sollte auch unbedingt einen Grundvorrat an Medikamenten haben.
    Iboprofen, Kohletabletten, Nasenspray aber auch Desinfektionsmittel für Wunden und Flächen, Verbandsmaterial, Klammerpflaster usw.

Schreibe einen Kommentar zu Grabowski Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.