Der Prepping ein Jahresplan – Monat 12

Monat 12

“Wenn die Sonne scheint, ist es Zeit das Dach zu reparieren.”
-John F. Kennedy

Gratulation, es ist der letzte Monat deines „Ein Jahres Plans“. Du hast jetzt die wichtigsten Dinge um mit einem kurzfristigen oder einem langfristigen Notfall klar zu kommen.
In diesem Monat wirst du die letzten grundlegenden Dinge deinen Vorräten hinzufügen.

Es gibt wahrscheinlich noch andere Dinge die du einlagern willst. In diesem Kapitel wirst du mehr darüber erfahren.


72 Stunden Notfall Rucksack

Diesen Monat fügst du folgendes deinem Fluchtrucksack hinzu:

  • 2 Rollen Mülltüten pro Person
  • Notfall Kerzen (diese lagerst du auch in deinem Langzeitvorrat)
  • Dosenöffner (nicht elektrisch)
  • Multivitamintabletten
  • 50 Euro in bar

Überprüfe ob die Kleidung für deine Kinder, die du eingepackt hast, immer noch passt. Falls nicht, dann tausche sie aus.
Stelle auch sicher, dass jeder festes Schuhwerk besitzt. Das ist wichtig um deine Füße in unebenen Gelände und vor Glas u.ä. zu schützen.


Langzeitvorrat

Diesen Monat brauchst nur noch das folgende:

  • 5 Kilo trockene Bohnen pro Person für 3 Monate, 20 Kilo pro Person für ein Jahr.

Trockene Bohnen sind relativ günstig und sind sehr lange haltbar. Bevor du sie verwenden kannst, musst du sie für einige Stunden im Wasser einweichen.
Hierdurch werden sie weich und es dauert nicht so lange sie zu kochen.

Bohnen sind eine hervorragende Quelle für Protein und Ballaststoffe. Du kannst sie in Suppen verwenden, in Chillies oder einfach so essen.


Unterkunft und Sicherheit

Für den letzten Monat brauchst du folgendes:

  • Notfall Kerzen, diese brennen bis zu 100 Stunden. Falls der Strom ausgefallen ist, kannst du von diesen nicht genug haben.
  • Batterien brauchst du immer. Denke an, das Haltbarkeitsdatum und tausche sie regelmäßig aus.

Diese Dinge runden deine Ausrüstung ab und werden dir bei einem Notfall gute Dienste leisten.


Wärme

Die meisten Menschen heizen mit Gas oder einer Zentralheizung. Das funktioniert aber nur so lange wie auch der Strom funktioniert. Aber wenn der Strom und die Heizung ausgefallen sind, wie kriegst du deine Wohnung dann warm?
Im Sommer ist das kein Problem. Aber im Winter kann das lebensbedrohlich werden.

Folgende Möglichkeiten gibt es für Wärme zu sorgen:

  • Propan Heizstrahler (auf gute Belüftung achten)
  • Kamin
  • Solarheizung

Es gibt noch viele andere Möglichkeiten autark zu heizen. Suche dir einfach die für dich beste Möglichkeit heraus.
Falls du eine Möglichkeit hast mit Holz zu heizen, dann musst du vorab natürlich einen Vorrat an Feuerholz anlegen. Dasselbe gilt natürlich für alle anderen Brennstoffe ebenso.

Überlege dir was du benutzen willst und lagere alles nötige dafür ein.


Vorbereitungsziel in diesem Monat

Diesen Monat überprüfe auch deinen Versicherungsschutz. Das schließt u.a. Kfz-, Hausrat, und Gebäudeversicherungen mit ein. Viele Menschen sind hier unterversichert.
Was wäre, wenn ein Feuer deine komplette Wohnung vernichtet. Würde die Versicherung genug zahlen um alles ersetzen zu können?
Ebenso kannst du Berufsunfähig werden. Reicht euer Familieneinkommen dann noch aus?

2 Comments on “Der Prepping ein Jahresplan – Monat 12

  1. Statt getrocknete Bohnen würde ich eher (gelbe/rote) Linsen nehmen. Bohnen müssen sehr lange einweichen/kochen. Kostet Zeit und Energie. Gelbe/Rote Linsen gehen deutlich schneller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.