NRG-5 Notverpflegung

Viele Prepper (natürlich auch ich) lagern für den Ernstfall NRG-5, BP-WR, BP-5 oder eine ähnliche Notverpflegung ein. Aber sinnvoll ist das wirklich? Und schmeckt Notnahrung überhaupt?
Genau das wollte ich endlich mal selbst testen und habe mal eine Packung meines Notvorrates geöffnet und selbst mal probiert.

Was ist NRG-5?

NRG-5 ist ein komprimierter Kohlenhydratriegel, der vor allem von humanitären Organisationen bei der Katastrophenhilfe eingesetzt wird.
Eine Packung enthält 9 Riegel die den Tagesbedarf an Kalorien eines Erwachsenen decken. Man kann die Riegel pur essen oder mit Wasser zu einem Brei oder einem Getränk verdünnen.
Der Vorteil ist, dass man NRG-5 nicht kochen oder erhitzen muss und durch die kompakte und leichte Verpackung ist NRG-5 einfach zu lagern und fällt auch im Fluchtrucksack, mit seinen 500g, nicht groß ins Gewicht. Die Riegel haben eine Haltbarkeit von mindesten 20 Jahren.

 Die Nährwerte:

Inhalt: 500 g
Energie gesamt: 9600 kJ / 2300 kcal
Energie/100g: 1920 kJ / 460 kcal
Fett/100g: 17,3 g
davon gesättigte Fettsäuren: 8,6 g
Kohlenhydrate/100g: 53,1 g
davon Zucker: 15,4 g
Eiweiß/100g: 14,5 g
Salz/100g: 0,5 g

Die Nährwerte sehen (für Notnahrung) ganz gut aus. Laut dem Hersteller sind auch noch die Vitamine C, E, A, D3 und B12 zugesetzt. In welcher Menge wird leider nicht angegeben.

Für Hippster und Allergiker gibt es jetzt sogar eine Glutenfreie Variante von NRG-5.

Selbstversuch

Die Riegel sind vakkumverschweißt und dann nochmal extra einzeln in Folie verpackt. So können die Riegel einzeln entnommen werden und man muss nicht gleich die ganze Packung am Stück auffuttern sondern kann die Riegel über den Tag verteilt essen.

Der Geschmack ist leicht süßlich und erinnert an die Milchkekse, die es für Babys und Kleinkinder zu kaufen gibt … nur staubiger.
Man sollte auf jeden Fall nur kleine Bissen nehmen, da das NRG-5 im Mund nochmal aufquillt. Dadurch wird es im Mund aber etwas trocken.

Man kann es sehr einfach mit den Fingern zerkrümmeln und mit etwas Wasser zu einem Brei anrühren.
Durch die Zugabe von Wasser wird aber viel von der Süße genommen, so dass es jetzt wie ein sehr fader Brei schmeckt. Ich weiß nicht ob Babys oder Kinder sowas freiwillig, ohne süßende Zusätze, essen würden.

 

 


Fazit:

Die vielen Vorteile von NRG-5 überwiegen, meiner Meinung nach, den gewöhnungsbedürftigen Geschmack bei weitem. Mit etwas Zucker oder Honig dazu, schmeckt der Brei bestimmt besser.
Um im Notfall nicht zu verhungern und um nach einer Krise vielleicht auch zu tauschen, sollte man auf jeden Fall einige Packungen NRG-5 oder die Riegel einer anderen Firma gelagert haben.
Ich empfehle wenigstens 24 Packungen.

.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.