Der Fluchtrucksack

Lesezeit: 4 Min.

Wenn du dich mit dem Thema Prepping befasst, dann hast du sicher auch schon vom Fluchtrucksack gehört. Dieser Rucksack soll dazu dienen, dass du alles Nötige dabeihast, falls du fluchtartig die Wohnung verlassen musst. Bei einem Wohnungsbrand oder bei einer Evakuierung hast du meistens keine Zeit noch alles in der Wohnung zusammenzusuchen und in eine Tasche zu packen. Genau deshalb solltest du immer einen fertig gepackten Fluchtrucksack griffbereit in der Nähe der Tür stehen haben.

Aber was muss nun alles in einem solchen Fluchtrucksack drin sein? In vielen Prepper Büchern oder Blogs liest man die abenteuerlichsten Dinge. Es scheinen viele Prepper davon auszugehen, dass man mit dem Inhalt des Rucksacks mehrere Monate im Yukon überleben können muss.
Dies scheint mir sehr übertrieben und die ganze Ausrüstung, die dafür notwendig wäre, macht den Rucksack viel zu groß, zu schwer und für viele auch schlicht zu teuer. Musst du wegen einem Wohnungsbrand deine Wohnung verlassen, dann würdest du wohl kaum im Wald leben, sondern erstmal bei Freunden oder Verwandten übernachten.
Wirst du durch die Behörden Evakuiert (vielleicht auf Grund eines Chemie- oder Reaktorunfalls), dann wirst du in eine Notunterkunft gebracht und dort versorgt werden.
Diese beiden Beispiel-Szenarien setzen voraus, dass die Regierungsstrukturen weiterhin funktionieren.

Bei einem Krieg wäre das natürlich anders und das wäre für mich der einzige Grund warum man seinen Wohnort verlassen muss und vielleicht draußen (im Wald) überleben muss. Ein solcher Krieg würde aber wahrscheinlich nicht plötzlich von einem Moment auf den anderen ausbrechen, so dass man sich darauf und auf eine mögliche Flucht relativ gut vorbereiten könnte.

Nichtsdestotrotz schadet es nicht einige kleine „Survival“ Gegenstände im Fluchtrucksack zu haben. Aber eine rambomäßige Überlebensausrüstung braucht man meiner Meinung nach nicht.

Was gehört in einen Fluchtrucksack?

In einen Fluchtrucksack gehört einfach gesagt alles was du in den nächsten 3-5 Tagen brauchen wirst, wenn du deine Wohnung nicht mehr betreten kannst.

– Zur Jahreszeit passende Kleidung (Unterwäsche, Socken, T-Shirts etc.) für 5 Tage
– Ein kleines Erste Hilfe Set
– Schmerztabletten, Erkältungs- und Durchfallmedikamente, Medikamente die du oder ein Familienmitglied regelmäßig nehmen muss
– Ausweisdokumente, Krankenversicherungskarte, EC-Karte, Geburts- und Heiratsurkunde, Versicherungsunterlagen, Mietvertrag und andere für dich wichtige Dokumente in Kopie und eingescannt auf einem USB-Stick
– Eine Flasche Wasser
– Müsliriegel, Kekse und andere haltbare Snacks für den kleinen Hunger
– Süßigkeiten – hält die Kinder oder dich selbst bei Laune
– Rettungsdecken (klein leicht und halten trotzdem warm)
– Rettungsmesser
– Schweizer Taschenmesser
– Notizblock und Stift
– Eine Rolle Klopapier (in einer Tüte verpackt)
– Kartenspiel oder andere Reisespiel als Zeitvertreib
– Bargeld

Das wären für mich die wirklich notwendigen Dinge, die man im Fluchtrucksack haben sollte. Am besten suchst du dir alles zusammen bevor du dir einen Rucksack kaufst, damit du weißt wir groß der Rucksack wirklich sein sollte. Es muss auch kein teurer Trekkingrucksack sein. Hauptsache alle Dinge passen rein.
Im besten Fall hat jedes Familienmitglied seinen eigenen Fluchtrucksack, denn bei einer Evakuierung kann es durchaus vorkommen, dass ihr getrennt werdet. Dann hat trotzdem jeder seine eigene Kleidung dabei und steht nicht plötzlich ohne alles da.

Wenn du im Rucksack noch Platz hast oder der Meinung bist, dass dein Campingkocher, deine Notfallnahrung o.ä. noch in den Rucksack gehört, dann packe auch das noch in den Rucksack. Letztendlich musst du den Rucksack (mit möglicherweise unnützen Dingen) tragen.

Teste deinen Fluchtrucksack
Wenn du deine Wohnung verlassen musst, dann kann es sein, dass du vielleicht kein Auto zur Verfügung hast oder ein Teil der Zwangsevakuierung zu Fuß stattfindet. Du musst also in der Lage sein, deinen Fluchtrucksack einige Zeit tragen zu können.
Das testen viele Prepper leider nicht. Der Rucksack wird gepackt, verstaut und das wars.
Damit weißt du aber nicht ob der Rucksack sinnvoll gepackt ist und ob er vielleicht zu schwer für dich ist. Also schnapp dir deinen fertigen Fluchtrucksack und geh einfach mal eine Stunde lang mit ihm spazieren oder mach vielleicht gleich eine Tagestour mit ihm.
Dann weißt du genau ob das Gewicht passt und ob deine Snacks und das Wasser ausreichen, um dich ein paar Stunden zu versorgen.

Aktualisiere deinen Fluchtrucksack
Alle 3 Monate solltest du deinen Fluchtrucksack überprüfen. Ersetze abgelaufene Lebensmittel rechtzeitig. Passt die Kleidung zur kommenden Jahreszeit?
Überprüfe auch ob der Inhalt des Rucksacks noch zur aktuellen Lebenssituation passt. Vielleicht ist ein Kind dazu gekommen oder eine neue Partnerschaft?
Es ist wichtig, dass der Inhalt des Fluchtrucksacks immer auf dem neuesten Stand ist, damit du im Falle einer Flucht nicht plötzlich mit abgelaufenen Snacks, unpassender Kleidung oder fehlenden Dokumenten dastehst.

 

Falls du keine Lust hast, dir alles für deinen Fluchtrucksack umständlich zusammen suchen, kannst du auf fluchtrucksack.de dir deinen Fluchtrucksack individuell zusammenstellen oder gleich einen fertig zusammengestellten Fluchtrucksack kaufen.
Mit dem Rabattcode city-prepper bekommt ihr sogar 3% Rabatt auf die Erste und 4% auf folgende Bestellungen.


Für welche Szenarien hast du deinen Fluchtrucksack gepackt und was hast du alles in deinem Fluchtrucksack?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.