fbpx
Prepping

EDC – Every Day Carry

Auch auf plötzliche Katastrophen musst du vorbereitet sein. Was ist, wenn etwas passiert, wenn du gerade unterwegs bist? Dann kann dir ein EDC von unschätzbaren Diensten sein.

Was ist ein EDC?
Einfach gesagt: Ein EDC ist das, was ich jeden Tag mit mir herumtrage. Der Sinn dahinter ist der, dass man Gegenstände bei sich trägt, die einem in schwierigen, unerwarteten oder auch gefährlichen Situationen weiterhelfen. Oft liest man von den extremen EDC’s mit denen man fast ein Sondereinsatzkommando ausrüsten kann. Aber mal ganz realistisch gedacht, wozu soll ein EDC wirklich dienen?
In der Hauptsache geht es darum, dass man auf unerwartete Situationen im alltäglichen Leben vorbereitet ist. Das können einfache Dinge sein wie eine Schnittwunde, für die man nur ein Pflaster braucht, ein Autounfall oder vielleicht auch ein stadtweiter Stromausfall.

Ein EDC ist nicht dazu gedacht, dass du damit in der Wildnis überleben kannst. Das EDC, bzw. der Inhalt des EDC, soll dir dabei helfen, dass du sicher bis nach Hause kommst, wo du deine Vorräte und Ausrüstung hast.

Was gehört alles in ein EDC?
Zuerst solltest du dir überlegen, für welche Situationen du dein EDC nutzen willst. Es macht auf jeden Fall Sinn sich mehrere EDCs anzuschaffen.
Eines das in deine Tasche oder Rucksack passt und du täglich dabeihast, ein EDC, dass du im Auto aufbewahrst und vielleicht noch ein EDC, dass du auf längeren Reisen mitnimmst.

Das Daily EDC
Das EDC, dass du täglich mit die führst, solltest du nicht zu vollpacken. Es dient im Wesentlichen dazu, dass du sicher bis nach Hause kommst.
In den meisten Fällen ist man nur zwischen dem Arbeitsplatz und der eigenen Wohnung unterwegs. Das sind bei den meisten Menschen Entfernungen, die in wenigen Stunden zu Fuß zurückgelegt werden können. Hierfür braucht man keine Notnahrung, Wasserfilter oder einen Kompass zur Orientierung.

Folgendes sollte dein Daily EDC enthalten:
1. Eine Powerbank plus Ladekabel für dein Smartphone
2. Ein Rettungsmesser
3. Ein (Schweizer) Taschenmesser
4. Ein paar Pflaster in verschiedenen Größen
5. Schmerztabletten, z.B. Aspirin direkt o.ä.
6. Eine Packung Taschentücher oder ein Stofftaschentuch

Das war es schon. Mehr braucht man für das Daily EDC nicht. Wenn du noch eine kleine Flasche Wasser dabeihast, kannst du damit auf jeden Fall bis nach Hause kommen.

Die Powerbank für das Smartphone ist wichtig, da das Smartphone nicht nur der Kommunikation dient, sondern auch als Taschenlampe genutzt werden kann.
Ein Rettungsmesser enthält einen Gurtschneider sowie einen integrierten Glasbrecher. Diese Dinge sind sehr nützlich, wenn es darum geht dich oder Andere aus einem Auto zu befreien oder du nach einem Stromausfall in der Bahn festsitzt.

Das Auto EDC
Wenn du mit dem Auto unterwegs bist, bist du vielleicht nicht nur ein paar Stunden Fußweg von zu Hause entfernt. Viele Pendler fahren 100 km oder sogar noch mehr am Tag. Das Auto EDC sollte daher Dinge enthalten, die für einen Fußmarsch von bis zu 3 Tagen ausgelegt sind.

Dein Auto EDC sollte (zusätzlich zu deinem Daily EDC) folgendes enthalten:

1. Einen Rucksack in dem du die gesamte Ausrüstung unterbringst
2. Ein Notzelt oder ein kleines Einmannzelt
3. Einen Esbit- (Brennstofftabletten) oder kleinen Gaskocher
4. Feuerstahl, Feuerzeug und/oder wasserfeste Streichhölzer
5. Wechselkleidung je nach Jahreszeit, u.a. Socken, Unterwäsche, T-Shirts
6. Einen Regenponcho
7. Einen Camping Wasserfilter
8. 1,5L Wasser
9. Müsliriegel, Studentenfutter u.ä.
10. Notnahrung, z.B. ein EPA (Verpflegungspaket) der Bundeswehr o.ä.
11. Eine Taschenlampe
12. Ein Erste Hilfe Set (oder einfach den Verbandskasten aus dem Auto benutzen)

Mit diesen Dingen solltest du auch einen Marsch von einigen Tagen bis nach Hause überstehen. Es wird wahrscheinlich nicht schön werden, aber es ist alles dabei, was dich am Leben erhält.
Ein Kompass und eine Karte kannst du auch noch hinzufügen. Wenn du aber jeden Tag dieselbe Strecke fährst, dann wirst du den Weg nach Hause kennen und brauchst das nicht als unnötigen Ballast mitschleppen, bzw. du kannst die Karte ja generell im Auto haben und bei Bedarf mitnehmen.

Je nachdem ob du allein oder mit weiteren Personen unterwegs sein wirst, solltest du dein Auto EDC entsprechend anpassen und vielleicht mehr Wasser und Nahrung hinzufügen oder vielleicht sogar ein zweites Auto EDC dabeihaben.

Wenn du dich mit dem Thema Prepping bereits etwas auskennst, dann wirst du gemerkt haben, dass das Auto EDC eigentlich dasselbe enthält, wie ein Fluchtrucksack. Das Auto EDC und der Fluchtrucksack sind sich sehr ähnlich aber auch für das komplett Gegenteilige gedacht. Das Auto EDC soll dich bis nach Hause bringen. Der Fluchtrucksack soll dich sicher von zu Hause wegbringen.

Das Reise EDC
Hier kommt es darauf an, wo du hinreist. Also wie weit du von zu Hause entfernt bist. Wenn du mit dem Flugzeug oder dem Zug verreist, wirst du wahrscheinlich keine Möglichkeit haben in einer Krise bis nach Hause zu kommen. Kleidung wirst du dann wahrscheinlich sowieso dabeihaben.
Wenn du dann noch dein Daily EDC und dein Auto EDC (oder eine Version davon) dabeihast, dann bist du schon auf die meisten Situationen vorbereitet.
Du solltest dir vor dem Antritt der Reise überlegen, was passieren könnte, was du dann brauchen wirst und ob du diese Dinge dabeihaben musst oder dir vielleicht auch vor Ort besorgen kannst.
Zu diesen Dingen gehören, zum Beispiel: Eine Ersatz Kreditkarte, extra Bargeld, Durchfallmedikamente, Wasserentkeimungstabletten, ein Moskitonetz etc. etc.
Gerade auf Fernreisen kann alles passieren. Die Fluggesellschaft verliert dein Gepäck, du wirst überfallen oder sogar ein Tsunami, wie er 2004 im indischen Ozean aufgetreten ist.

Prüfe vor der Abreise die Website des auswärtigen Amtes um dich über Risiken und Gefahren vor Ort zu informieren, damit du entsprechend planen kannst.

Add Comment

Click here to post a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Jeden Samstag um 10 Uhr ein neuer Artikel.

Meine Bücher bei Amazon: