fbpx
Prepping

Solarstrom für Prepper

Die am schnellsten wachsende und zunehmend erschwingliche alternative Stromquelle in den letzten Jahren ist Solarenergie und Energieerzeugung durch auf dem Dach montierte Photovoltaikanlagen. Und warum nicht? Solarenergie ist sauber, kostenlos und steht an praktisch jedem Tag für den persönlichen Gebrauch zur Verfügung.
Fast jede Katastrophensituation kann zu einem netzweiten Stromausfall führen. Alte und überlastete Leitungen werden durch den ständig steigenden Energieverbrauch zusätzlich belastet.
Ein Stromausfall bedeutet nicht nur, dass das Licht ausfällt. Auch der Kühlschrank, die Tiefkühltruhe, Wasserpumpen etc. werden nicht mehr funktionieren.
Dann ist es gut, wenn du ein Backup System hast, um die wichtigsten Dinge weiterhin mit Strom versorgen zu können.

Grundlagen des Solarstroms
Für die meisten Prepper ist der Traum ein riesiges solarbetriebenes System für ein völlig autarkes Zuhause, aber für viele von uns ist dieser Traum leider nicht erschwinglich.
Es ist jedoch durchaus möglich, ein kleineres Solarstromsystem einzurichten, das den Notstrombedarf deiner Familie decken kann. Ein bescheidenes System kann Licht, ein Radio, einen kleinen Fernseher und sogar einen Kühlschrank mit Strom versorgen.
Zu den Systemkomponenten gehören Sonnenkollektoren, ein Montagegerät, ein Laderegler, Batterien und ein Wechselrichter. Die Sonnenkollektoren absorbieren Energie, die zur Speicherung an das Batteriesystem gesendet wird und den Laderegler, der an die Batterien angeschlossen wird und die in sie übertragene Strommenge reguliert. Dieser Prozess erzeugt Gleichstrom, der vom Wechselrichter in Wechselstrom umgewandelt wird, um die Geräte zu betreiben.

Plane dein Prepper Solarsystem
Beginnen solltest du damit deinen Strombedarf zu berechnen. In den Anleitungen der Geräte ist der Stromverbrauch angegeben. Wenn du weißt wie viel Strom du benötigst, kannst du damit die erforderliche Anzahl der Solarmodule und damit dann die zusätzlichen Komponenten ausrechnen.
Die Panels selbst müssen genug Strom produzieren, um die Batterien (trotz aktiver Stromverbraucher) komplett aufzufüllen, damit du auch nachts und an bewölkten Tagen noch Strom zur Verfügung hast.
Auf dem Markt gibt es mittlerweile viele erschwingliche Komplettsysteme, so dass du nicht alles bis ins Detail planen und einzeln besorgen musst. Diese Komplettsysteme kann ein findiger Heimwerker theoretisch sogar selbst installieren. Wenn du dich für eine größere Anlage entscheidest, dann solltest du die Planung und die Installation allerdings einen professionellen Installateur überlassen.

Vergleiche vor dem Kauf
Vergleiche die Unterschiede zwischen polykristallinen und effizienteren monokristallinen Platten, ihre Nennleistung (Platten durchschnittlich 200 Watt, mehr mit Platten mit höherer Effizienz) und wäge die Kosten ab. Die heutigen Solarmodule sind für eine Lebensdauer von 30 Jahren ausgelegt. Stelle daher sicher, dass die Halterungen, an denen du sie befestigst, langlebig sind und den Elementen standhalten. Erwäge die Integration von Mikro-Wechselrichtern – Wechselrichter wandeln Gleichstrom von den Panels in Wechselstrom für den Heimgebrauch um -, wodurch jedes Panel einen Wechselrichter anstelle eines Hauptwechselrichters für das gesamte Array erhält. Mit Mikro-Wechselrichtern können Panels auch dann weiterhin Strom produzieren, wenn einige Teile im Schatten liegen, was bei einzelnen Wechselrichtersystemen nicht der Fall ist.

Überprüfe bei der Installation der Paneele selbst kontinuierlich deren Ausrichtung, während du sie an ihren Halterungen befestigst. Kleine Fehler können zu größeren Effizienzproblemen führen. Sei beim Verkabeln des Panels äußerst vorsichtig! Wenn du dir bei dieser Arbeit unsicher bist, solltest du für diese Phase einen Elektriker beauftragen. Danach können Sie loslegen … schalten es ein!

Bei Solarenergie für Prepper geht es nicht darum, in einer Notsituation alle modernen Annehmlichkeiten aufrechtzuerhalten, geht es darum, die Überlebensnotwendigkeiten mit Strom zu versorgen. Die Motivation für den Prepper besteht darin, die Stromversorgung beizubehalten, wenn das Netz ausfällt. Durch die heutige Installation einer Solaranlage sparst du und deine Familie jetzt Geld für die ständig steigenden Energiekosten.

 

Dieser Artikel ist keine Anleitung für das Planen und Installieren einer Solaranlage, sondern soll dir nur als Inspiration dienen, dir selbst Gedanken zu machen.

Add Comment

Click here to post a comment

Jeden Samstag um 10 Uhr ein neuer Artikel.

Mein Buch bei Amazon: