fbpx
Prepping

Vorbereitung auf einen Blackout – Notstrom ohne Treibstoff

Gerade jetzt wo Atomkraftwerke abgeschaltet werden und auch der Ausstieg aus der Kohle immer näher rückt, steigt auch die Gefahr eines flächendeckenden Stromausfalls. Viele Prepper schaffen sich daher Notstromgeneratoren an. Für die meisten Generatoren braucht man aber Treibstoff, der auch sachgemäß gelagert werden muss und der im Falle einer Krise vielleicht nicht so einfach wiederzubeschaffen ist. Da macht es Sinn, dass man sich eine regenerative Stromquelle als Backup anschafft.

Ein Beispiel dafür ist der Jackery Solargenerator 500. Genau den habe ich vor wenigen Wochen getestet.
Mit dem Solarpanel wird Solarenergie in elektrische Energie umgewandelt und in der Powerstation gespeichert. Das funktioniert tatsächlich sehr gut und sogar im Schatten. Im Schatten ist die Leistung natürlich deutlich verringert aber geladen wird trotzdem.
Ich habe das Solarpanel zur Mittagszeit auf dem Balkon aufgestellt. In voller Sonne wurde hier (im Dezember) ein Ladeinput von 48 Watt angegeben. Im Schatten waren es immerhin noch 3 Watt. Was zwar nicht sehr doll ist aber in einer Notfallsituation immer noch besser als nicht. Theoretisch soll das Solarpanel eine Leistung von 100 Watt bringen. Zumindest im Dezember konnte ich das aber nicht messen.

 

 

 

 

 

Die Powerstation kann auch direkt über die Steckdose aufgeladen werden und steht damit vollgeladen immer als Notfall Backup bereit. Auch ein Aufladen über den Zigarettenanzünder im Auto ist möglich. Die Powerstation selbst hat eine Lithium Batterie mit 518 Wh. Das soll reichen um eine Lampe 76 Stunden leuchten zu lassen oder das Handy 53 Mal aufzuladen.
Das Aufladen funktioniert auch, wenn an der Powerstation ein Verbraucher angeschlossen ist.

Die zwei größten Vorteil für mich sind aber, dass man zum einen keinen Treibstoff einlagern muss und zum anderen, dass man die Powerstation, anders als “normale” Stromgeneratoren auch innen betreiben kann und keine Angst vor den Abgasen haben muss. Gerade in der Stadt ist das ein riesen Vorteil.
Mir wurde der Jackery Solargenerator 500 von Jackery zur Verfügung gestellt aber jetzt nachdem ich ihn getestet habe, würde ich ihn mir jeerzeit auch selbst kaufen und kann das nur jedem empfehlen der eine zuverlässige Stromquelle für den Notfall sucht.
Mit knapp 860 Euro ist das nicht gerade ein Schnäppchen aber wenn man das mit den Preisen für andere Generatoren vergleicht, die auch noch Treibstoff benötigen sieht das wieder ganz anders aus.

Vom 10.01.22 bis zum 14.01.22 gibt es sogar eine Rabattaktion wo es beim Kauf der Jackery SG1000, SG500 und E1000 noch einen ordentlichen Rabatt gibt.

Notfallstrom

Technische Details

Kapazität 518 Wh (24 Ah, 21,6 V)
Batterietyp Lithium-Ionen-Batterie
AC-Ausgang 230 V, 500 W (1000 W Spitze)
USB-Ausgang 3 * USB-A-Anschluss: 5 V, 2,4 A
DC-Ausgang Autoanschluss 12 V, 10 A; 2 * 6,5*1,4 mm DC-Ausgang: 12 V, 7 A (für DIY)
Eingang 8 mm DC, 12 V ~ 30 V (max. 100 W)
LED-Taschenlampe SOS-Modus
Betriebstemperatur -10-40°C (14-104°F)
Wiederaufladetemperatur 0-40°C (32-104°F)

 

 

 

 

 

 

 

 

Add Comment

Click here to post a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Meine Bücher bei Amazon: