fbpx
Finanzen Prepping

Wem gehört das Geld auf deinem Bankkonto?

Blöde Frage. Es gehört natürlich dem Kontoinhaber. Ist doch klar. Aber ist das wirklich so?

Wir alle haben mindestens ein Bankkonto (einige Menschen haben auch mehrere). Und das Geld, was sich auf diesem Konto befindet, gehört dem Kontoinhaber. Leider nicht!
Das Geld auf deinem Konto ist rechtlich gesehen ein Darlehen, dass du der Bank gibst. Und dafür gibt es mittlerweile nicht einmal mehr Zinsen. Teilweise zahlt man auch Kontoführungsgebühren und in einigen Fällen sogar schon Negativzinsen. Du bezahlst also die Bank dafür, dass du ihr Geld leihen darfst.

Du bist also ein Gläubiger der Bank(!)
Wenn sich dann der ehemalige Finanzminister Schäuble ins Fernsehen stellt und zum Thema Bankenrettung sagt: „An einer Beteiligung privater Gläubiger führt kein Weg vorbei.“ Dann meint er damit auch dich und jeden anderen Menschen, der ein Bankkonto hat. Du sollst also mit dafür in die Haftung genommen werden, dass die Bank sich mit dem Geld der Menschen verspekuliert hat.

Das Geld auf deinem Konto gehört dir erst wieder, wenn du es physisch in der Hand hältst. Das bedeutet, dass du darauf angewiesen bist, dass du Geld am Automaten oder Bankschalter abheben kannst.
Die Zyprioten und auch Griechen haben bereits erleben müssen, wie schnell die Banken plötzlich zu machen und die Geldautomaten kein Geld mehr ausgeben.

Du solltest dir also Gedanken darüber machen, wie viel Geld du wirklich auf deinem Bankkonto liegen lassen willst oder ob es nicht doch vielleicht Sinn macht, dass du Bargeld zu Hause (oder an einem anderen sicheren Ort) hast.

Add Comment

Click here to post a comment

Jeden Samstag um 10 Uhr ein neuer Artikel.

Mein Buch bei Amazon: